Mittwoch, 30. Juli 2014

In Linnés Garten

IWenn wir zu IKEA nach Älmhult fahren, bauen wir meistens einen kleinen Schlenker nach Norden ein und besuchen Råshult, den Geburtsort des Naturforschers Carl von Linné (1707 - 1778), der das noch heute gültige Ordnungssystem für die Tier- und Pflanzenwelt entwickelte. Anlässlich seines 300. Geburtstags wurde 2007 rund um den alten Pfarrhof von Råshult, auf dem Linné geboren wurde, ein Kulturreservat geschaffen, um die für das frühe 18. Jahrhundert typische Wiesenlandschaft zu bewahren und zu veranschaulichen. Stundenlang kann man dort wandern. Wir beschränkten uns bei dem Regen heute allerdings auf einen Besuch des wunderschönen Linné-Gartens. Das Bio-Gemüse, das in dem Gärten geerntet wird, kommt gleich nebenan im vegetarischen Gartencafé und -Restaurant frisch auf den Tisch. Sehenswert ist der Garten allerdings nicht nur wegen seiner Vielfalt an alten. Gemüsesorten, sondern auch wegen der traumhaft schönen Blumenbeete. Außer Stockrosen in allen Farben blühen dort zurzeit besonders prächtig die Malven und Ringelblumen. 


Marion in Linnés Garten, im Hintergrund das Linné-Haus aus dem 18. Jahrhundert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen