Sonntag, 1. Februar 2015

Schneebedeckter Gipfel

Nirgendwo sonst Schnee, nur auf diesem Erdhügel, der aus der Froschperspektive aussieht wie ein schneebedeckter 
Alpenggipfel.
Fyffes betätigt sich als Gipfelstürmer.
Da hatten wir uns heute auf einen nasskalten Wintertag mit Schneeregen eingestellt. Aber es blieb erstaunlicherweise trocken. Kalt war's, und wenn sich noch die Sonne gezeigt hätte, wäre es richtig schön gewesen. Etwas neidisch gucken wir auf all die anderen Regionen im Land, in denen es geschneit hat und der Schnee liegen geblieben ist.
Auf unserem ausgedehnten Sonntagsspaziergang mit den Hunden sahen wir zunächst überhaupt kein Schnee, doch dann entdeckten wir etwa fünf Meter vom Wegesrand entfernt im Wald einen kleinen Erdhügel, und obendrauf lag Schnee. Das wirkte irgendwie kurios, fast so, als wäre jemand mit einem Eimer voller Schnee losgezogen und hätte dem Erdhügel, unter dem sich übrigens, wie sich bei näherer Betrachtung herausstellte, die Wurzel einer umgestürzten Kiefer verbarg, eine Schippe voll Schnee spendiert, damit er aussieht wie das Matterhorn mit schneebedecktem Gipfel.

Kommentare:

  1. Liebe Imka,
    er könnte auch der Kilimandscharo sein.
    Es tut mir wirklich leid für Euch, ziemlich schneefrei zu sein. Hier im nördlichsten Zipfel von SH ist teilweise soviel Schnee gefallen, dass sogar der Schneepflug Arbeit bekam. Und die Vögel warten schon morgens ungeduldig auf ihr Futter. Wir blicken hier in eine weite, weiße Schneelandschaft.

    Viele Grüße an Dich und Marion

    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, es sieht tatsächlich mehr nach Kilimandscharo als nach Matterhorn aus. Eher abgerundet und nicht spitz. Wir haben hier immer noch keine Schnee.
      Danke und liebe Grüße
      Inka

      Löschen