Mittwoch, 18. Mai 2016

Herzerfreuend

Bevor bald wieder alles verblüht ist, kommt hier eine weitere Folge aus unserer Serie "Was blüht denn da am Wegesrand?"...

Die Zugehörigkeit zur großen Familie der Rosengewächse ist nicht zu leugnen, und Dornen hat dieser üppig blühende Strauch auch.

Wer eine gewisse Ähnlichkeit mit Wildrosen erkennt, liegt richtig: Es handelt sich tatsächlich um ein Rosengewächs, und zwar um eine Art aus der Gattung der Weißdorne (Crataegus). 
Der Weißdorn ist ein Strauch, der in jeder Hinsicht das Herz erfreut, und das nicht nur jetzt zur Blütezeit, sondern auch im Herbst, wenn die Früchte rot und reif sind. Früher wurden die Weißdornfrüchte in Notzeiten zu Mus verarbeitet, ansonsten überließ man sie den Vögeln. Heutzutage werden Weißdornzubereitungen vor allem als Heilmittel verwendet. Sie stärken nachweislich den Herzmuskel, wirken regulierend auf die Herztätigkeit und sind blutdruckenkend, und sie haben auch bei Dauergebrauch keine Nebenwirkungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen