Sonntag, 7. August 2016

Das Missgeschick wächst ziemlich munter

In den Töpfen wachsen kleine Ableger der Schmetterlingshortensie
(im Hinter
grund). 
Manchmal nimmt einem der Zufall die Entscheidung ab: Das kleine, merkwürdig abstehende Ästchen an der neu gekauften Schmetterlingshortensie (Hydrangea Butterfly) war so schwächlich, dass ich überlegte, es gleich abzuschneiden. Ich entschied mich dann aber doch dagegen. Eine noch nicht voll entwickelte Pflanze braucht schließlich jeden Ast und jedes Blättchen. Beim Umtopfen – ich schwöre, ich habe nicht nachgeholfen – brach genau dieses kleine Ästchen ab. Ein bisschen schuldbewusst war ich trotzdem.
Das Missgeschick wollte ich in etwas Gutes wenden und habe drei Teilstücke einfach in Anzuchterde gestopft und abgewartet. Nun habe ich drei Mini-Hortensien, alle sind angewachsen, alle bekommen schon neue Blätter. Und die große blüht seit Wochen. Einen Schmetterling habe ich übrigens – da hilft auch der Name nichts – noch nie auf ihr gesehen, dafür Hummeln und Bienen, die ihre süßlich riechenden Blüten anfliegen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen