Mittwoch, 12. Oktober 2016

Schornsteinfeger kam nicht zum Einsatz

Die Dachbodenluke ist zugewachsen. Der Schorn-
steinfeger 
bekam sie heute nicht auf. Er will am
Freitag wieder
kommen, nachdem ich den Efeu
zurückgeschnitten habe.
Folgende Szene spielte sich heute am späten Vormittag bei uns im Innenhof ab: Oben auf der Leiter steht der Schornsteinfeger. Er will auf den Dachboden, um von dort aus den Schornstein unseres Küchenofens zu kehren.
Unten stehe ich und passe auf, dass die Leiter auf den regennassen Betonplatten nicht wegrutscht.
"Geht nicht!", ruft der Mann in Schwarz von oben herunter.
"Was geht nicht?", frage ich.
"Ich krieg' die Luke nicht auf!"
"Unter dem Riegel ist doch zusätzlich nch so ein kleiner Haken ..."
"Ich weiß. Aber ne, an dem liegt es nicht. Der Efeu ist schuld. Der hat die Tür fest im Griff."
"Ist die etwa zugewachsen?"
"Ja, und wie!"
"Hmm, dann waren Sie wohl lange nicht mehr hier zum Kehren."
"Ich war doch erst im April hier – ist gerade mal 'n halbes Jahr her."
"Erstaunlich, wie schnell der Efeu wächst."
"Ja, und was soll ich jetzt machen? Wie bekomme ich die Luke auf?"
"Kräftig ziehen. Ich halte derweil die Leiter fest, damit Sie nicht herunterpurzeln."
Mit viel Ächzen und Gestöhne ruckelt der Schornsteinfeger an der Luke.
"Hat keinen Zweck, dabei mache ich nur die Luke kaputt. Ich geb's auf und komme am Freitag wieder. Bis dahin bitte die Luke frei schneiden!"
"Ay ay Sir!"
Da muss ich wohl morgen mal mit der Gartenschere auf die Leiter. Gerne schneide ich nicht am Efeu herum, denn ich liebe ihn, wenn er so wuchert (ich erwähnte es ja gerade erst vor ein paar Tagen an dieser Stelle), aber mit dem Schornsteinfeger will ich es mir auch nicht verscherzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen