Freitag, 11. September 2015

Hallo, wer bist du?

Was wird das wohl für ein Bäumchen werden?
Ein kleiner Einwanderer in der trockenen Rabatte direkt am Haus gibt mir Rätsel auf: Was ist das nur für ein Strauch oder Baum, der sich ohne unser Zutun dort angesiedelt hat?
Anfangs, als sich das erste gezahnte Blättchen zeigte, dachte ich noch, dass wieder einmal ein Vogel einen Kirschkern verschleppt hat, überall wachsen bei uns "wilde" Kirschen. Aber eine Kirsche ist das definitiv nicht. Das Pflänzchen hat einen kleinen grünlichen Stamm und auch die Blätter sind auffallend hellgrün.
So sehr ich auch grübele, mir fällt kein Gewächs in unserem Garten ein, das ähnlich aussieht. Diese Rabatte ist trotz Trockenheit ein wahrer Brutkasten, wahrscheinlich, weil hier und da ein bisschen offene Erde – oder soll man besser sagen, Sand – eine Einladung für Samen aller Art sind. Ein Feldahorn ein bisschen weiter, ein Zwergapfel und auch eine Felsenbirne haben sich dort schon angesiedelt. In der Regel lasse ich die Einwanderer wachsen und gedeihen, meistens arrangieren sie sich mit diesem eher schwierigen Standort besser, als Pflanzen, die man einfach dorthin setzt. Aber es wäre nicht so gut, würden wir uns hier so in Hausnähe einen Riesenbaum heranzüchten, dann würde ich das Pflänzchen vielleicht doch lieber umpflanzen.
Falls jemand eine Idee hat, ich wäre für einen botanischen Wink dankbar. Ein erstes Blättern in einem Bestimmungsbuch hat mich jedenfalls nicht schlauer gemacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen