Freitag, 23. Oktober 2015

Wintervorrat

Eines der beiden Eichhörnchen, die den ganzen Tag lang in unserem Nussturm herumturnen. Stundenlang könnten wir ihnen dabei zusehen.
Im großen, alten Nussbaum, dessen auslandende Krone unseren Innenhof beschirmt, herrscht seit Tagen emsiges Kommen und Gehen. Zwei Eichhörnchen schleppen eine Nuss nach der anderen fort und verstecken sie irgendwo – als Vorrat für den Winter. Uns kann es nur recht sein, wenn die beiden Mini-Schweinchen im Innenhof nicht sämtliche der kalorienreichen Nüsse allein vertilgen. Außerdem freuen wir uns, wenn im Frühling hier und da kleine Walnussbäume sprießen. Die Eichhörnchen tragen offenbar stets mehr Nüsse zusammen, als sie im Winter benötigen, und meistens ist der Winter ja auch gar nicht so schneereich, dass sie nichts anderes mehr finden und allein auf ihre Vorräte angewiesen sind. Möglicherweise können sie sich auch im Winter nicht mehr an alle Verstecke erinnern, die sie im Herbst angelegt haben, sodass einige Nüsse in der Erde bleiben und dort im Frühling keimen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen